Die Detektei acinus

Die Detektei acinus – die freundlichen Kriminalisten GmbH wurde von Kriminalhauptkommissar i.R. Nikolaus Dieter Klären nach der Beendigung seiner beruflichen Laufbahn in leitenden Positionen bei der Kriminalpolizei in Ludwigshafen am Rhein gegründet.

Mittlerweile kann der Geschäftsführer neben seiner polizeilichen Tätigkeit seit 1970 auf eine langjährige Berufserfahrung als selbstständiger Detektiv seit dem Jahr 2001 zurückblicken. Das Fallaufkommen der Detektei hat sich inzwischen auf mehr als 200 Fälle im Jahr gesteigert, wobei ca. 80 % der neuen Fälle aufgrund von Empfehlungen zustande kommen. Der überwiegende Teil durch Anwaltskanzleien und Entscheidungsträger in Unternehmen, die die kompetente Auftragserledigung und das Preis- / Leistungsverhältnis der Detektei kennen und schätzen gelernt haben. Erfahren Sie mehr über unsere Referenzen.

Die Detektei acinus


Nikolaus Dieter Klären

Dipl. Verwaltungswirt (FH)
Kriminalhauptkommissar i.R.

Die Detektei acinus – die freundlichen Kriminalisten GmbH, wurde in der bis heute bestehenden Rechtsform einer GmbH im Jahr 2007 von Kriminalhauptkommissar i.R. Nikolaus Dieter Klären als Familienbetrieb gegründet. Schon im Jahr 2001 hatte der jüngste Sohn parallel zu seinem Studium die Detektei tektive e.K. gegründet, die in der neuen Detektei acinus GmbH aufging.

Inzwischen absolvierte Ralf Nikolaus Klären neben der IHK-Schulung zum Erwerb der Sachkundeprüfung für das Bewachungsgewerbe unzählige Lehrgänge und Seminare auf dem Sektor des Detektivgewerbes und hat sich nach weit mehr als zehn Jahren in Zusammenarbeit mit seinem Vater ein umfassendes Wissen zu kriminalistischen, juristischen und polizeirechtlichen Problemen angeeignet.

Der Namenszusatz „die freundlichen Kriminalisten“ geht zurück auf eine Auftraggeberin, die nacheinander mit allen Mitarbeitern der Detektei Kontakt hatte und sich nach Abschluss der Ermittlungen sehr positiv über das Ergebnis und vor allem auch über die überaus freundlichen Gespräche mit und die zuvorkommende Behandlung durch die Detektiven äußerte, indem sie an die Geschäftsleitung schrieb:

„… Die Chefs und alle Mitarbeiter der Detektei habe ich als sehr freundliche Kriminalisten erlebt, die in meinem Fall außergewöhnlich rücksichtsvoll und einfühlsam vorgingen.“

Dies war der Grund, warum schon ein Jahr nach der Gründung des Unternehmens der Namenszusatz „die freundlichen Kriminalisten“ in den Firmennamen integriert und in das Handelsregister eingetragen wurde.

Neben den beiden Geschäftsführern, die sehr sensible Fälle persönlich bearbeiten, gibt es zwei langjährige Mitarbeiter, die ebenfalls hervorragend geschult und ausgebildet sind.

Dies ist zum einen eine erfahrene Detektivin, die das Geschäft schon länger als 15 Jahre betreibt und ebenfalls die Sachkundeprüfung der IHK abgelegt hat. Ferner ist es ein erfahrener Mitarbeiter, ebenfalls IHK-geprüft und aufgrund der Teilnahme an vielen Fortbildungsveranstaltungen stets auf dem aktuellen Wissens- und Ausbildungsstand im Detektivgewerbe.

Wie bereits erwähnt, sind alle Mitarbeiter der Detektei nicht nur „freundliche Kriminalisten“, sondern auch besonders intensiv und gut geschulte Detektive. Sollte in einem bestimmten Fall einmal eine Rechtsfrage auftauchen, die von hier aus nicht beantwortet werden kann, gibt es unter den zahlreichen Rechtsanwälten, für die wir als Detektei bereits tätig waren, sehr viele, zu denen auch nach Abschluss der jeweiligen Ermittlungen ein sehr gutes, zu manchen gar ein freundschaftliches Verhältnis entstanden ist. So kann mit Rechtsanwälten aus den verschiedenen Fachgebieten schnell und unkompliziert ein klärendes Gespräch geführt oder ein Kontakt zu unserem Auftraggeber hergestellt werden.

Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass wir keine Rechtsberatung erteilen dürfen und auch keine erteilen.

Im Zeitalter sich ständig weiterentwickelnder Technik muss man gerade auf den Gebieten der Kriminalistik und Kriminaltechnik, der Observation- und Überwachung, der elektronischen Datenverarbeitung und Informationstechnologie sowie der Nutzung und Auswertung sozialer Medien stets auf dem neuesten Stand sein.

Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass wir auf diesen Gebieten zur Spitze gehören. Alle entsprechenden Entwicklungen der letzten 20 Jahre, die zum Teil bahnbrechend waren, haben wir mit unserem Unternehmen mitgemacht und unseren Technologiepark immer aktuell angepasst. Wir waren und sind in vielen Gebieten anderen voraus.

Der Geschäftsführer Nikolaus Klären von der Detektei acinus – die freundlichen Kriminalisten GmbH, verfügt über eine umfassende und facettenreiche kriminalpolizeiliche Berufsausbildung und -erfahrung. Er stand von 1970 bis zum Jahr 2000 im Polizei- und gehobenen Kriminaldienst des Landes Rheinland-Pfalz und hat verschiedene kriminalistische Fachlehrgänge sowie die Ausbildung bei der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz, Fachbereich Polizei, zum gehobenen Kriminaldienst absolviert. Anschließend war er sieben Jahre lang Sachbearbeiter für Bankraubdelikte und sonstige Kapitalverbrechen im südlichen Rheinland – Pfalz. In dieser Zeit hat er daneben zahlreiche Sonderkommissionen geleitet, die anlässlich schwerer und öffentlichkeitswirksamer Verbrechen gebildet wurden. Gleichzeitig war er Praxisanleiter für FH- und Jurastudenten.

1992 wurde er zunächst Stellvertreter des Leiters und 1993 Leiter des Kommissariats zur Bekämpfung von Eigentumsdelikten (Raub, Einbruch, Kfz-Kriminalität) beim Polizeipräsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen. Als Kriminalkommissar vom Dienst (KKvD) war er fortan als Leiter einer Bereitschaftseinheit auch zuständig für Tötungs-, Brand- und sonstige schwere Delikte bis hin zu Terrorismus- und Katastrophenlagen.

Durch jahrelange Tätigkeit beim Bund Deutscher Kriminalbeamter sowohl als Bezirksvorsitzender Pfalz, als auch als stellvertretender Landesvorsitzender Rheinland-Pfalz konnte Nikolaus Klären bei der Entstehung eines bundes- und europaweiten Netzwerks von Kriminalisten mitwirken, wovon viele damals geknüpfte Beziehungen bis heute existieren und Früchte tragen.

Bevor Nikolaus Klären im September 2000 aus gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Kriminaldienst ausscheiden und als Kriminalhauptkommissar in den Ruhestand treten musste, hat er als Mitglied der Kommission „Innere Führung“ beim Innenministerium Rheinland – Pfalz an der Entwicklung des „Leitbild der Polizei Rheinland – Pfalz“ mitgewirkt.

Danach hat er die volle Polizeidiensttauglichkeit nie mehr erreicht und sich zum Privatermittler / Privatdetektiv weitergebildet.

Sein umfangreiches kriminalistisches und kriminologisches Fachwissen hat Nikolaus Klären in vielen theoretischen „Lehrstunden“ und zahlreichen Praxisfällen, die gemeinsam bearbeitet wurden, an die Mitarbeiter der Detektei, vor allem an seinen Sohn Ralf Klären weitergegeben, der das Unternehmen in die Zukunft führen soll.

Kostenlose 24h Detektiv Hotline

rufen Sie uns jetzt an

  • 0800 6668889