Gärtner Detektei acinus

Wir lösen auch ihr Problem über die reine Ermittlungstätigkeit hinaus. Sprechen Sie uns vertrauensvoll an:

Ihr Ansprechpartner

Schwerkranker Gärtner

Nikolaus Dieter Klären

Dipl. Verwaltungswirt (FH)
Kriminalhauptkommissar i.R.

Geschäftsführer Detektei acinus

Jetzt anfragen

Speyer- „Schwerkranker“ arbeitet als Gärtner

Der Mitarbeiter eines Logistikunternehmens, der immer wieder durch häufige krankheitsbedingte Fehlzeiten auffiel, wurde im Auftrag der Geschäftsleitung durch Detektive der Detektei acinus – die freundlichen Kriminalisten GmbH, Speyer, observiert, nachdem dort unabhängig voneinander durch zwei Mitarbeiter mitgeteilt worden war, dass der „Kranke“ als Gärtner in fremden Gärten tätig sei. Man habe ihn gesehen, wie er Bäume und Hecken schnitt, Rasen mähte und den Grünabfall auf einen Hänger lud.

Schon am ersten Tag der Beobachtung durch dieDetektive der Detektei acinus – die freundlichen Kriminalisten GmbH wiederholte sich diese Aktivität des „Kranken“ und konnte über den gesamten Arbeitstag hinweg beobachtet und gerichtsverwertbar dokumentiert werden. Auch an den beiden folgenden Tagen kam es zu gleichen Tätigkeiten des Mitarbeiters in fremden Gärten.

Er kam jeweils frühmorgens aus seinem Wohnhaus und begab sich in den Hof des Nachbarhauses. Hier wohnt ein Verwandter, der einen Gartenbaubetrieb hat. Er fuhr mit einem Firmenfahrzeug dieses Unternehmens, das mit einer großen Werbeaufschrift versehen ist und einem angehängten zweiachser Hänger zu Kunden in den Nachbargemeinden, stellte Auto und Hänger in der Nähe der Wohnhäuser bzw. Gärten ab und begann mit seiner Tätigkeit. Er wurde von seiner Ehefrau begleitet und beide arbeiteten insgesamt zwischen sieben und neun Stunden täglich, je morgens und nachmittags in einem Garten. Sie verrichteten bei großer Hitze körperliche Schwerstarbeit.

Immer wenn der „Kranke“ zur nächsten Baustelle gefahren war, begab sich ein Detektiv der Detektei acinus – die freundlichen Kriminalisten GmbH zu dem letzten Kunden, klingelte und fragte nach, ob der Gärtner, der soeben im Garten gearbeitet hat, zuverlässig sei. Man habe selbst Bedarf an einem guten Gärtner. Vier von sechs Kunden des Mannes teilten auf diese Frage mit, dass er und seine Frau gute Arbeit verrichteten und das für 30 € pro Stunde „bar auf die Hand ohne Rechnung“.

Der Arbeitgeber kündigte seinem Mitarbeiter aufgrund dieses eindeutigen genesungswidrigen Verhaltens und der nachgewiesenen und dokumentierten Schwarzarbeit in der Krankheitsphase fristlos und stellt ihm auch die Detektivkosten in Rechnung. Es wird noch entschieden, ob Anzeige bei der Steuerfahndung und den Sozialbehörden erstattet wird, denn dieses Verhalten ist unter keinen Umständen zu dulden. In diesem Fall drohen dem Mann weitere erhebliche Kosten wegen seines absolut sozialschädlichen Verhaltens.

Wir lösen auch ihr Problem über die reine Ermittlungstätigkeit hinaus. Sprechen Sie uns vertrauensvoll an:

Ihr Ansprechpartner

Schwerkranker Gärtner

Nikolaus Dieter Klären

Dipl. Verwaltungswirt (FH)
Kriminalhauptkommissar i.R.

Geschäftsführer Detektei acinus

Jetzt anrufen: 0175 5698390

oder online Anfrage starten